Werbung

Manor House Stables

Wednesday, November 30, 2016 - 10:54

Aus den fast in Vergessenheit geratenen Stallungen eines britischen Herrenhauses zauberte das Architekturbüro AR Design Studio ein modernes Zuhause, das die Magie der geschichtsträchtigen Mauern zelebriert und sie für zukünftige Genreationen bewahrt. 

Freitag, 5. April 1946 – es ist ein strahlend schöner Tag, der Duft des Frühlings und eine ausgelassene Stimmung liegen in der Luft. Zum ersten Mal seit 1940 findet wieder das Grand National statt, das größte und wichtigste Pferderennen Großbritanniens. Die Menge tobt, als sich „Lovely Cottage“ von seinem Verfolger löst und in einem spektakulären Sprint das Ziel erreicht. An diesem Wochenende kehrt Lovely Cottage als Held in sein Heimatdorf Headbourne Worty nahe Winchester zurück. Er wird mit Pauken und Trompeten empfangen und schließlich in seinen wohlverdienten Ruhestand in den Stallungen des Manor House entlassen…

Doch auch die Behausung eines glorreichen Helden ist vor dem Zahn der Zeit nicht gefeit. Als die letzten Pferde die Manor House Stables verlassen, wird das Schicksal des einst so berühmten Gebäudes besiegelt. Es wird dem Verfall überlassen, um schließlich langsam, aber sicher in Vergessenheit zu geraten…

Es hätte wohl kein glückliches Ende mit den Manor House Stables genommen, wäre Andy Ramus vom Architekturbüro AR Design Studio nicht zufällig auf die Ruinen der Stallungen gestoßen. Er erkannte, was so viele vor ihm übersehen hatten: den einzigartigen Charme des historischen Gebäudes, dessen Mauern die Geschichte einer jahrhundertealten Tradition britischen Pferdesports erzählen. Ramus und sein Team sahen mehr in dem heruntergekommenen Stall, als ein mit Moos und Pflanzen überwuchertes, abrissfälliges Gebäude. Sie fassten einen Entschluss: die Manor House Stables sollten gerettet und in ein modernes Wohnhaus mit rustikalem Flair verwandelt werden. 

Gesagt, getan – heute ist von der Ruine, zu der die Manor House Stables einst verkamen, nichts mehr zu erkennen. Die ursprüngliche Funktion des Gebäudes hingegen ist nicht zu übersehen, denn die Geschichte der Stallungen war ohne Zweifel die treibende Kraft hinter der Architektur des heutigen Wohnhauses. Die Vision der Architekten war es, Bestehendes zu bewahren und nur einfache und klare Ergänzungen zu machen, um den ursprünglichen Charakter des Gebäudes zum Strahlen zu bringen. 

Wie so oft waren es architektonische Einschränkungen, die raffinierte Lösungen und einzigartiges Design bedingten. Um etwa möglichst viele der historischen Holzwände im Inneren des Stalls erhalten zu können, wurden die Räume des Hauses um sie herum geplant. Drei Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und ein großzügiges Badezimmer fanden so Platz, deren innenarchitektonischer Stil dem rustikalen Antlitz des Gebäudes entgegengesetzt wurde. Klare Linien, moderne Materialien und strahlendes Weiß wirken dem bewusst rau gehaltenen Touch der ehemaligen Stalltüren und -wände entgegen, die wie Kunstwerke für sich wirken. Zahlreiche ursprüngliche Bestandteile der Manor House Stables wurden zudem in das Design des Hauses integriert, etwa die Pferdetränken, die im Badezimmer nun als Waschbecken dienen, oder schwere Ringe – einst genutzt, um Pferde daran festzubinden – die heute als Handtuchhalter fungieren. 

Mit viel Liebe zum Detail, Gespür für das Zusammenspiel von Tradition und Moderne und der gebührenden Ehrfurcht vor der Geschichte der Manor House Stables ist aus dem einst dem Verfall geweihten Gebäude ein Juwel entstanden, das die Möglichkeiten der Renovierung – in diesem Fall möchte man gar sagen Wiederbelebung – in einzigartiger Manier beweist. Dank der Vision des Teams von AR Design Studio leben die Manor House Stables in einem lichtdurchfluteten, gemütlichen und architektonisch beeindruckenden Wohnhaus weiter. Lovely Cottage würde das sicherlich freuen.

 

Werbung